Skip to main content

Mit Abstand am besten

So gehen wir mit Corona um

Das Corona-Virus und die damit verbundenen Einschränkungen wirbeln auch bei uns die Abläufe durcheinander, und wir müssen uns an sich ständig verändernde Bedingungen anpassen. Der Informationsbedarf bei unseren Kunden ebenso wie bei unseren Mitarbeitern ist hoch. 

Miteinander reden hilft gegen die Verunsicherung, also möchten wir Ihnen erklären, wie wir mit der Situation zur Zeit umgehen:

  • Es bestehen Stand heute keine bekannten Corona-Infektionen oder Verdachtsfälle in unserem Betrieb, und solange arbeiten wir normal weiter, unter Beachtung der Experten-Empfehlungen.
  • Alle Mitarbeiter – drinnen wie draußen – sind in den empfohlenen Hygienemaßnahmen unterwiesen. Desinfektionsmittel zur Hand- und Oberflächenhygiene stehen dafür reichlich zur Verfügung – auch für Kunden, die zu Terminen zu uns kommen.
  • Alle Mitarbeiter sind angewiesen, bei der Arbeit und im Kundenkontakt den empfohlenen Abstand einzuhalten und aufs Händeschütteln vorerst zu verzichten. Stattdessen: Bitte lächeln!
  • Wir arbeiten an der frischen Luft; das macht es etwas leichter und reduziert die Ansteckungsgefahr für alle. Unsere Mitarbeiter wissen, dass sie Ihr Haus möglichst nicht betreten sollen. Sollte das doch mal unumgänglich sein, z.B. zur Toilettenbenutzung, sind sie angewiesen, besonders auf Hygiene zu achten.
  • Unsere Teams arbeiten in festen, nicht wechselnden Kolonnen, so dass immer nur dieselben Mitarbeiter zusammen sind. Nach Möglichkeit treffen sie sich direkt auf der Baustelle und umgehen so den Aufenthalt in unseren Gemeinschaftsräumen. Bei der Arbeit und in den Pausen wird, wo immer möglich, auf Abstand zueinander geachtet.
  • Im Betrieb werden Besprechungen zur Zeit im Freien mit dem erforderlichen Abstand oder per Telefon abgehalten. 
  • Im Büro minimieren wir das Ansteckungsrisiko durch Abstand, strikte Einzelbenutzung von Büros und teilweise auch durch den Wechsel ins Home Office. 
  • Kunden-Beratungen vor Ort sind kein großes Problem: Wir machen das einfach draußen, im Garten, mit dem nötigen Abstand
  • Für Kundentermine im Betrieb steht ein separater, großer Besprechungsraum zur Verfügung, bei dem der nötige Sicherheitsabstand zwischen allen Anwesenden guteingehalten werden kann. Auch hier gilt für die Begrüßung derzeit: Lächeln statt Händeschütteln!

 

Sauber bleiben!

Hygiene ist oberstes Gebot

Im Fall der Fälle

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ist es jedoch jederzeit möglich, dass auch bei uns Verdachtsfälle oder Corona-Erkrankungen auftreten. Sollte das der Fall sein, kann es zu Verschiebungen im Zeitplan oder sogar zum vorübergehenden Arbeitsstopp auf den Baustellen kommen.

In diesem Fall bitten wir Sie um zwei Dinge:

  1. Lassen Sie uns reden! Wir tauschen uns im Fall der Fälle so schnell und so transparent wie möglich mit Ihnen aus. Und wir bitten Sie, dasselbe zu tun, wenn Unsicherheiten auftauchen oder Erkrankungen in Ihrem Haushalt auftauchen.
  2. Geduld! Falls sich unser Arbeitsplan verschiebt, wird das auch weit über das Abklingen der Infektionswelle hinaus spürbar sein. Starttermine für Baustellen werden neu terminiert werden müssen, bis wir Begonnenes fertig gestellt haben. Geduld und Verständnis für die Situation werden dann wichtig sein. Und wieder gilt: Lassen Sie uns reden!

Wir hoffen, dass alle Beteiligten – Sie und wir – nach einem turbulenten Frühjahr den Gartensommer dann wieder richtig genießen können. Bis dahin stecken wir alle in einem Boot und werden das gemeinsam gut meistern!

Rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben: 02175-889790!

 

Aufgrund unserer kleineren Büro-Besetzung durch Home Office Arbeit und der erschwerten Arbeits- und Organisationsabläufe können wir Angebote und Rechnungen derzeit nur mit Verspätung erstellen. Auch am Telefon müssen Sie mehr Geduld haben, bis Sie Ihre Ansprechpartner erreichen. Sprechen Sie uns einfach auf den Anrufbeantworter oder schicken Sie uns eine Mail! Wir rufen Sie so bald wie möglich zurück!

Danke für Ihr Verständnis!